Logo

4wd

Allrad - Lifestyle - Abenteur

NEWS DETAIL

21
Oct
2013


Citroen Berlingo Dangel - Allrad à la Carte

Fahrberichte
Was dem Österreicher sein Achleitner ist dem Franzosen sein Dangel. Wir haben dem Citroen Berlingo Dangel auf den Zahn gefühlt.

Der Citroën Berlingo und der aus der gleichen Familie stammende Peugeot Partner treten in ihrem Heimatmarkt gegen den Renault Kangoo und international gegen Fiat Doblo, Volkswagen Caddy, Ford Transit Connect und einige andere Mitbewerber an. Will man in dieser Klasse Allradantrieb dazu, bleibt nur der Volkswagen Caddy als Mitbewerber für die zwei Modelle aus dem PSA Konzern übrig.

 

Geht es um das Thema Geländetauglichkeit, scheidet auch der VW aus. Zu verdanken haben dies die beiden Franzosen der intensiven Zusammenarbeit mit der seit Jahrzehnten auf Allradtechnik spezialisierten Firma Dangel. Aus dem serienmäßig frontgetriebenen Modell macht Dangel einen Allradler in drei verschiedenen Ausstattungsoptionen. Die Bandbreite reicht dabei von simpler Schlechtwegetauglichkeit bis hin zu einer brauchbaren Geländetauglichkeit, die erst dort endet, wo jedes andere Modell ohne Untersetzungsgetriebe auch mit rauchender Kupplung den Rückzug antreten muss.

 

So weit muss es aber gar nicht kommen, das hat uns der für Testfahrten zur Verfügung stehende Citroën Berlingo 4x4 verraten. Eine vorausschauende Fahrweise vorausgesetzt, schafft er tief zerfurchte Waldwege ebenso wie schlammige Hänge und weist dabei bedingt durch das geringe Eigengewicht sogar echte Geländewagen in die Schranken. Mindestens 20 Zentimeter Bodenfreiheit und ein zuschaltbarer Allrad sind bei allen Dangel Modellen Standard.

 

Ein automatisch bzw. manuell sperrbares Differential in der Hinterachse gibt es optional, und wenn es regelmäßig ins Gelände gehen soll, wird auch noch ein stark verkürzter erster Gang serviert. Kaum eingeschränkt zeigt sich der Allrad Berlingo hinsichtlich seiner bekannten Qualitäten wie das enorme Platzangebot und die sicheren Fahreigenschaften auf der Straße. Kaum deswegen, weil das im Kofferraum platzierte Reserverad nicht der Weisheit letzter Schluss ist und weil durch die zusätzliche Höhe leichte Wankbewegungen bei sportlicher Fahrweise unumgänglich sind.

 

Nur geringfügig wirkt sich der Allradantrieb auf den Treibstoffverbrauch aus, das war es dann aber auch schon mit den Änderungen, an die man sich zu gewöhnen hat. Weitaus schmerzhafter ist hingegen der Aufpreis für die französische Allradtechnik. Rund 7.000,- Euro gilt es zu kalkulieren, ein Preis, für den man beispielsweise schon einen halben Suzuki Jimny bekommt.


www.citroen.at
www.dangel.com






Suchen

QUICK LINKS IconQuick
Beispiel aus unserer Fotogalerie

Vienna Autoshow 2018
Vienna Autoshow 2018
Spacer
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe 97
Spacer
Leaders Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotter&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Autobild Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie AboutFLEET
Spacer
Umfrage?

Können Sie sich vorstellen, beim nächsten Autokauf auf ein kleineres Fahrzeug zurückzugreifen?






Spacer
Spacer
 
Magazine

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
© 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple